Seit 2006 bietet der Klabautermann e.V. Harl.e.kin-Nachsorge an der Kinderklinik am Klinikum Süd Nürnberg an. Die Harl.e.kin-Nachsorge ist ein Unterstützungsangebot für Familien mit entwicklungsgefährdeten, insbesondere früh- und risikogeborenen Kindern. Sie fungiert als eine Art „Starthilfe“ in einer besonders belasteten Lebenssituation. Verunsicherungen und psychosoziale Belastungen bis hin zu traumatischen Erfahrungen stehen einem unbeschwerten Anfang der Familien hier oft entgegen. Die Harl.e.kin-Nachsorge startet deshalb bereits im Übergang von der Kinderklinik nachhause und begleitet die Familien in der ersten Zeit in ihrem häuslichen Umfeld. Die Familie wird dabei von einem Tandem aus Kinderkrankenschwester und einer Mitarbeiterin des Mobilen Dienstes der Frühförderstelle (mit Ausbildung in Entwicklungspsychologischer Beratung) beraten und unterstützt bei folgenden Fragen:

  • Fragen zur Pflege und Versorgung des Kindes (z.B. Ernährung, Schlafen, Schreien etc.)
  • Fragen zur kindgerechten Gestaltung des häuslichen Umfeldes
  • Fragen zur Entwicklung des Kindes
  • sozialrechtlichen Fragen
  • allen sonstigen Fragen zur Bewältigung der neuen Lebenssituation

Insgesamt soll durch dieses niederschwellige und frühzeitige Unterstützungsangebot die Familie entlastet, stabilisiert und in ihrer Eigenkompetenz bestätigt, das Kind in seiner Entwicklung angeregt und gegebenenfalls mit geeigneten Förder- und Therapiemöglichkeiten vernetzt werde.
Die Harl.e.kin-Nachsorge in Nürnberg ist eine Kooperation von Klabautermann e.V., Klinikum Nürnberg, den Frühförderstellen der Lebenshilfe Nürnberg und der Rummelsberger Dienste in Hilpoltstein sowie der Arbeitsstelle Frühförderung Bayern e.V.. Sie wird gefördert vom Bayer. Staatsministerium für Arbeit und Sozialordnung, Familie und Frauen.
Die Harl.e.kin-Nachsorge ist für die Familien kostenlos.