Betreuung und Hilfe im Krankenhaus

Junge vor Büchern

Seit seiner Gründung konnte der Verein Klabautermann eine Vielzahl von Einzelvorhaben realisieren, die schwerstkranken Kindern den Aufenthalt im Krankenhaus erleichtern und den eintönigen Stationsalltag abwechslungsreicher zu gestalten. Dabei wurden nicht nur Spielsachen und Bücher angeschafft und regelmäßig Unterhaltungsprogramme organisiert, sondern Leistungen in vielen Bereichen erbracht, die für die Besserung und Linderung des Leidens wichtig sind.

Die vielfältigen Maßnahmen des Klabautermanns reichen von Malprojekten über die Einrichtung von zwei kindgerechten Krankenzimmern für die Langzeitliegepatienten und eines Spielplatzes im Klinikgarten, die Anschaffung zusätzlicher, medizinischer Geräte bis hin zur Finanzierung von Übernachtungsliegen.

Einen besonderen Beitrag für die normale kindliche Entwicklung liefert seit 1997 das Projekt “Sternstunden-Spielhaus”.
Hier finden die erkrankten Kinder einen Ort zum unbeschwerten Spielen, in dem sie sich abseits des Stationsalltags frei entfalten und damit psychische und physische Stabilität zurückgewinnen können.

Clownprojekt

Der Verein Klabautermann e.V. unterstützte das Clownprojekt seit vielen Jahren mit der Übernahme der Fahrtkosten.
Um aber das so wertvolle Projekt gut im Klinikum Nürnberg-Süd auf der Kinderklinik zu implementieren, hat sich der Verein Klabautermann e.V. entschieden, das Clown Projekt (seit inzwischen eineinhalb Jahren) monatlich bei der Umsetzung (Honorar) zu unterstützen. clownprojekt.de/freunde-helfer

Beispiele Leistungen

  • Finanzierung der Kinder-Bücherei der Kinderklinik. Die Anschaffung von Büchern und die regelmäßige Buchausleihe mit Bücherwagen sind dadurch sichergestellt.
  • Spielzeug, Spiele und Stofftiere von Sponsoren sammeln
  • Organisation und Finanzierung von Veranstaltungen und Kinderfesten
  • Ausstattung der Spiel- und Aufenthaltsbereiche in der Kinderklinik und im Klinikgarten
  • Planung und Ausstattung des kindgerechten Leitsystems in der Kinderklinik
  • Für die kleinen Langzeitliegepatienten (u.a. brandverletzt) wurden zwei “Sternstunden”-Krankenzimmer so gestaltet, dass sie trotz ihrer großen Einschränkungen spielen und kommunizieren können
  • Ausstattung des Elternaufenthaltsraumes im Klinikum
  • Eine ärztefreie Zone wurde für die Kinder durch den Bau des “Sternstunden”-Spielhauses” auf dem Gelände des Klinikums Nürnberg Süd geschaffen
  • Finanzierung des Malprojektes “Malen mit schwer und chronisch kranken Kindern und Jugendlichen” mit der Künstlerin Ursula Jüngst
  • Unterstützung von Schulungsveranstaltungen für chronisch kranke Kinder und deren Eltern
  • Finanzierung notwendiger medizinischer Geräte, wie zum Beispiel ein zweites Langzeit EEG-Gerät im Wert von DM 70.000, um die langen Wartezeiten der Betroffenen zu verkürzen
  • Anschaffung einer Reanimationspuppe und Kostenübernahme der entsprechenden Schulungen
  • Übernachtungsmöglichkeiten für Mütter und Väter in der Klinik (Anschaffung von 60 Liegen)
  • Unbürokratische Hilfe für betroffene Familien in finanziellen Notsituationen
  • In Einzelfällen übernimmt der Verein die Kosten für eine medizinische Behandlung. So finanzierte er z.B. die teure Spezialnahrung eines Säuglings, deren Kosten die Krankenkasse nicht übernehmen wollte.
  • Übernahme der Sachkosten der Behandlung eines schwer brandverletzten Kindes aus Afghanistan sowie Organisieren ihrer Betreuung (Fahrdienst, Schule, Betreuung) und Organisation weiterer Hilfen im Heimatland.